Vor Ort aktiv

Red Ride – Fortsetzung bereits am 16.09.18

Red Ride 05.08.18 Gruppenbild

Von Plattling aus mit dem Motorrad durch den Bayerischen Wald zum großen Arberseehaus hieß es bereits am 05. August beim ersten Red Ride der SPD Plattling, organisiert und durchgeführt von Stephan Bieber, dem neuen weiteren Stellvertretenden Vorsitzenden des Ortsvereins.

mehr

Zweifelhaftes Finanzierungsmodell für „Momo“

Wohnhaus Reiterstraße

Der künftige Technologiecampus „MoMo“ (moderne Mobilität) der Technische Hochschule Deggendorf (THD) beschäftigt den Stadtrat auch nach dem bereits erfolgten Beschlüssen weiterhin sehr, vor allem wegen der noch nicht konkret bezifferbaren Kosten und fehlender Festlegungen seitens der Regierung. Deshalb stand das Projekt wiederum als erstes Thema am Anfang der Monatsversammlung der Plattlinger Sozialdemokraten.

mehr

"Wir sind Staatssekretär"

Kläranlage zu nahe an der Grünau

Die neuen Regierungsmitglieder im Bund und in Bayern wurden auch in der Monatsversammlung der SPD zum ersten Thema. Georg Weiß, Fraktionsvorsitzender und Kreisrat, freute sich sehr: „Erstmals in der Geschichte ist die SPD Niederbayern mit zwei Staatssekretären in der Bundesregierung vertreten. Und egal ob man für oder gegen die GroKo war, jetzt haben wir eine neue Regierung und müssen ihr die Gelegenheit geben sich zu bewähren.“

mehr

Freistaat Bayern – eine sozialdemokratische Erfindung

Rolf Höller

Ralf Höller las aus seinem Buch über die bayerische Revolution im November1918

Eigentlich wissen viel zu wenig Menschen, wie das damals in München war, findet Dr. Bernd Vilsmeier, Landtagskandidat und stellvertretender SPD Bezirksvorsitzender. Im November1918 hatte die Revolution den Sozialdemokraten Kurt Eisner für gut drei Monate zum bayerischen Ministerpräsident gemacht.

mehr

Nein zum neuen Haushalt

Natürlich war die bundesweite Abstimmung aller SPD-Mitglieder das erste und breitest diskutierte Thema der Monatsversammlung der örtlichen SPD am vergangenen Dienstag. Doch auch die Haltung der SPD Fraktion zum neuen Haushalt wurde ausgiebig erläutert.

mehr

"Ich sehe fürchterlich schwarz"

MV Jan 2018

Bei der Monatsversammlung der Plattlinger SPD-Basis wird klar, dass der Weg zu einer GroKo nicht nur schwer, sondern sogar unmöglich sein könnte.

mehr

Weihnachtsfeier in politisch angespannter Zeit

Tischgespräche

Plattling. (hk) Die unbeschwerte Heiterkeit früherer Weihnachtsfeiern bei der Plattlinger SPD war am Samstagabend im Hotel Liebl nicht mehr zu spüren. Auch wenn alles wie immer im festlichen Rahmen ablief, mit Musik und gutem Essen, mit Ehrungen und Reden des Ortsvorsitzenden und eines Ehrengastes, es war doch anders wie früher. Darüber konnten auch die anheimelnden Lieder von Walter Molz auf der Quetsch‘n nicht hinwegtäuschen.

mehr

Es geht nur noch um Millionen

Jahnplatz

In der Monatsversammlung der SPD standen als erstes nochmals kurz die Wahlergebnisse aus der Bundestagswahl zur Diskussion. Für Georg Weiß war klar, dass die SPD vor allem die Maßnahmen der Agenda 2010 hätte zurücknehmen müssen, um wieder als die Partei der Arbeitnehmer gesehen zu werden.

mehr

Erweiterung des Michaeli-Kindergartens ist eine klare Fehlentscheidung

KiGa Michaeli

Die Bundestagswahl ist bereits in Sichtweite, und schon sind die Vorbereitungen zur Landtags- und Bezirkswahlen in Gange. So wählte die SPD Plattling vor Kurzem ihre Delegierten und lud dazu die Unterbezirksvorsitzende und MdB Rita Hagl-Kehl als Wahlvorstand ein.

mehr

SPD fürchtet hohen Gebührenanstieg

In der Monatsversammlung der SPD waren die aus der gescheiterten Klage vor dem Regensburger Verwaltungsgericht erwartbaren Folgen das erste Thema der Diskussionen. Doch neben Kritik gab es auch Lob: Für die städtische Wohnungspolitik im Bereich der Sanierungen.

mehr

Kehrt die Monarchie zurück?

Zum Beginn der letzten Monatsversammlung der SPD stand das ehrende Gedenken an die kürzlich verstorbene Frau Gertrud Kuhnke. Stadtrat Georg Weiss, der sie länger kannte als alle anderen Anwesenden, erinnerte an ihr jahrzehntelanges selbstloses Wirken als Personalrätin, AWO-Vorsitzende und aktives Mitglied im Ortsverein. Stehend gedachten die Genossinnen und Genossen der lieben Freundin.

mehr

Nutzlose Planungen im Visier

Die in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen verloren gegangenen Wahlen waren natürlich das erste Thema in der Maiversammlung der Plattlinger SPD. Doch wie immer standen auch die aktuellen Plattlinger Themen zur Diskussion. Besonders den nutzlosen Planungen gilt die kritische Aufmerksamkeit der Sozialdemokraten.

mehr

"Eine schier unglaubliche Bilanz"

Am 13. Mai trafen sich zum fünften Todestag des Altbürgermeisters Siegfried Scholtz rund 20 Weggefährten um ihm an seinem Grab zu gedenken. Trüb war der Himmel über St. Jakob, doch die Gedanken seiner Familienmitglieder, ehemaligen Schulfreunde, Freunde des Billardclubs und der SPD waren voll Dankbarkeit. „Jeder hat einen anderen Grund dazu, jedoch jeder einen guten“, sagte Georg Weiß, SPD-Fraktionsvorsitzender im Stadtrat, der über Jahrzehnte mit Scholz eng befreundet und politisch verbunden war.

mehr

Märchenhafte Vorstandsitzung der CSU

Pinocchio lässt grüßen

In die Reihung von Nockerberg und Maibockanstich passt die jüngste Vorstandsitzung der Plattlinger CSU wie die Faust auf Auge. Da wird der Jahnplatz vom innerstädtischen Verkehrsschnittpunkt durch den Umbau zum Erholungsort aufgewertet, der im Ausbau befindliche Nordpark vom Straßenzug zum neuen Stadtviertel umetikettiert, und die beabsichtigte Ansiedlung einer Niederlassung der Technischen Hochschule Deggendorf mit lediglich zwei Professorstellen, vier Mitarbeitern und 10 studentischen Hilfskräften wird voreilig als „große Chance für Plattling“ bejubelt. Die Ansiedlung eines neuen, kompletten Studiengangs wäre dies dagegen sehr wohl gewesen. Doch was soll sich die CSU sich um solcherlei Feinheiten auch scheren? Selbstbeweihräucherung ist weit unterhaltsamer.

mehr

Ein Ausnahmefall und ein Trostpflaster für Plattling

Zu Beginn der Monatsversammlung informierte der Ortsvereinsvorsitzende und Stadtrat Herbert Petrilak-Weissfeld über die Neuerungen auf der Homepage des Ortsvereines und zog zufrieden das Fazit: „Während bei CSU und Junge Liste sich nichts, und bei den Freien Wählern kaum was rührt auf ihren Homepages, ist unsere im Bereich „Aktiv vor Ort“ der Wochenspiegel und das Archiv der lokalen Aktualitäten. Auch hieran zeigt sich, wer ein Interesse an umfassender Transparenz im Sinne der Bürgerbeteiligung hat“.

mehr

Geburtshilfe droht der Kollaps

Protestaktion der Beleghebammen am Stadtplatz erfuhr breite Unterstützung
Deggendorf. (dh) Es ist mitunter der älteste Beruf der Welt, der von Frauen ausgeübt wird, und er steht insbesondere in Bayern derzeit vor einer prekären Situation: die Hebamme. Der Grund dafür ist, dass der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV-SV) die Regeln für die Vergütung der Geburtshilfe durch Beleghebammen, die freiberuflich in Krankenhäusern arbeiten, verändern möchte. In der Praxis sähe diese Änderung so aus, dass die diensthabende Beleghebamme nur noch zwei Frauen gleichzeitig betreuen dürfte. Diejenige, die später einträfe, um eine Versorgung der Beleghebamme in Anspruch zu nehmen, beispielsweise als dritte oder vierte Patientin, würde künftig in eine andere Klinik weitervermittelt, in der Hoffnung, dass diese für sie ausreichende Kapazitäten bietet, andernfalls würden die Leistungen der Beleghebamme der „Zuspätkommenden“ privat in Rechnung gestellt.

mehr

SPD-Ortsverein beschenkt Marktbesucher

Plattling. Wie jedes Jahr hat der SPD-Ortsverein auch heuer am Karsamstag rote Eier an die Besucher des Wochenmarkts verteilt. „Wir stehen nicht nur hier, weil Wahljahr ist“, betonte Stadtrat und SPD-Fraktionsvorsitzender Georg Weiß (l.). Er fand, die SPD sei es immer wert, Präsenz zu zeigen. Weiß wurde unterstützt von (v.l.) seiner Frau Brigitte Weiß, Sabine Liebhaber, Peter Strauch sowie Christian und Carina Regensperger. − hs/Foto: Summer

SPD-Ortsvereine spenden 300 Euro

Pfleglinge

Informationsbesuch im Tierheim – Ehrenamtliches Engagement gewürdigt
Plattling. (pa) Das Interesse am neuen Tierheim in Plattling an der Bundesstraße 8 ist groß. Etwa 35 Teilnehmer der SPD-Ortsvereine Plattling, Stephansposching und Moos nutzten am Samstag den von Stadträtin Bärbel Vollkommer-Würfel organisierten Besuch, um das Tierheim kennen zu lernen.

mehr

Nur im Stimmungsumschwung ist Aufschwung möglich

Die in der Bayern-SPD anstehende Urwahl des neuen Landesvorsitzenden war das spannende Thema in der Monatsversammlung der Plattlinger SPD. „Gegen eine statische Stimmungslage nützt der SPD weder die Durchsetzung guter Gesetze, noch die ausgefeilteste Wahlkampfanstrategie. Nur wenn es gelingt das Gemüt großer Teile der Wahlberechtigten anzusprechen ist ein Umschwung möglich".

mehr

Eine Fehlentscheidung zulasten von Pielweichs

KVJS Titel

Plattling wächst erfreulicherweise und so wächst auch der Bedarf an Plätzen zur Kinderbetreuung. Mittlerweile fehlen in den Kindergärten 50 Plätze, dies entspricht zwei Gruppen. Die in der letzten Stadtratssitzung von der CSU-Mehrheit gegen SPD und FWG beschlossene Entscheidung, in der Auswahl der zur Verfügung stehenden Alternativen den Kindergarten St. Michaeli um zwei Gruppenräume zu erweitern, ist nach Ansicht von SPD und FWG falsch. Damit war die Erweiterung des St. Michaeli das wichtigste Thema der Monatsversammlung der Plattlinger SPD.

mehr

"Ein Licht am Horizont"

Weiß Georg

SPD-Kommunalpolitiker sprechen über ihren Kanzlerkandidaten – Hoffnung auf andere Rentenpolitik

mehr

Stadtrat Günther Stadler - unvergessen

5. Todestag Günther Stadler

Plattling. (olg) „Unvergessen – deine Plattlinger SPD-Freunde“ steht auf dem Rosenbouquet, das einige Genossen gestern Vormittag am Grab von Günther Stadler niederlegten. Vor fünf Jahren, am 9. Februar 2012, ist der allseits beliebte Stadtrat plötzlich verstorben.

mehr

Maria Ottl zu Grabe begleitet

Marille Ottl

Heute wurde in großer Trauer die beliebte frühere AWO-Vorsitzende und Stadträtin Maria Ottl zu Grabe getragen. Mit dem ersten Bürgermeister Erich Schmid begleiteten zahlreiche Mitglieder von SPD und AWO, aktive und frühere Stadträte und Freunde die Familie auf ihrem schmerzlichen Gang.

mehr

Drei Stunden Jux und Tollerei

Gertrud, Irmgard, Sabine und Herbert

Plattling. (lie) Ein buntes Treiben herrschte am Sonntagnachmittag im Saal des Gasthauses „Dorfkrug“ in Pielweichs zum diesjährigen SPD Kinderfasching. Organisiert wurde die riesige Party vom Ortsvorsitzenden Herbert Petrilak-Weissfeld sowie der Schatzmeisterin und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF), Sabine Liebhaber. Gertrud Kuhnke und Irmgard Bernauer kümmerten sich um die Eintrittsgelder.

mehr

Mir ist angst und bang um Europa

Magdalenenmauer

„Die unerwartet deutliche Wahl des Hassredners Donald Trump zum amerikanischen Präsidenten zeigt einmal mehr, dass Fakten für immer mehr Menschen wenig bis keine Bedeutung haben“, leitete SPD Ortsvorsitzender Herbert Petrilak-Weissfeld die Monatsversammlung letzter Woche ein. Der Vormarsch der Populisten in Ungarn, Tschechien und Polen verschärfe sich durch die Ereignisse in der Türkei, und den augenscheinlich unguten Entwicklungen nun auch in den USA.

mehr

"Ich bin stolz Mitglied sein zu dürfen"

Plattling. Langjährige Mitglieder ehrten die Plattlinger SPD-Genossen am Samstagabend bei ihrer Weihnachtsfeier im Hotel Liebl.

mehr

Kommentar: Die Pleite rückt in die Ferne

"Bad News Sales Best"
Diejenigen, die aufgrund der finanziellen Belastungen der öffentlichen Haushalte, durch die große Zahl der nach Deutschland Flüchtenden, deren Pleite drohend an die Wand malten, werden auf diese wohl noch eine Weile warten müssen.

mehr

„Zur Ruhe betten“ im Sternenkindergrab

Dem Schicksalsschlag mit Würde begegnen: Stadt Plattling richtet kostenloses Grabfeld für totgeborene Frühchen im Friedhof St. Jakob ein.

mehr

Geheimniskrämerei erzeugt Spekulationen und Angst

Ceta und TTIP waren wieder einmal die aufregendsten Themen in der Monatsversammlung der SPD. Anlass zur Diskussion war der jüngste Durchbruch bei den Verhandlungen um das Abkommen CETA zwischen Kanada und der EU, das nun soweit verhandelt ist, dass es dem europäischen Parlament und allen nationalen Parlamenten in der EU zur Abstimmung gestellt wird.

mehr

"Kunst, Bewegung und Gesellschaft"

1976: Der erste Spielplatz in Plattling

Plattling. Es war einmal und existiert noch heute – die „eminent christliche Tat“ wie Pfarrer Karl Schott das erreichte Ziel beschrieb. Denn im Mai 1977 eröffnete der Kinderspielplatz „Leitenmoos“ seine Tore. Um die Geschichte zu erörtern suchte der Plattlinger Anzeiger das Gespräch zu Plattlings Spielplatzmutter, Heidi Werner.

mehr

Über NPD,Trump, das kontrafaktische Zeitalter und weitere Enttäuschungen

Über NPD, Trump, die kontrafaktische Ära und weitere Entäuschungen

Viel zu besprechen gab es bei der ersten Monatsversammlung der Plattlinger SPD. Die neuesten Entwicklungen wie das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zum NPD-Verbotsverfahren, den Aufstieg des unpolitischen Donald Trump zum US-Präsidenten, und weitere Themen übergeordneter Bedeutung brachte Ortsvorsitzender Herbert Petrilak-Weissfeld zur Diskussion, während der Fraktionsvorsitzende Georg Weiss sich die örtlichen Aktualitäten vornahm.

mehr

"Ich fühle mich schon etwas enttäuscht

Hauptthema in der Monatsversammlung der SPD war der Besuch des Plattlinger Stadtrates in der Goldsteig-Molkerei in Cham. Hochfliegende Erwartungen an den von der Molkerei- Genossenschaft in Plattling angekündigten Neubau eines modernen Werkes stehen aufgrund aktualisierter Planungen nun deutlich magere Fakten gegenüber. Auch der unnötig langsame Fortschritt bei fast allen Bau- und Entwicklungsprojekten in der Stadt, und insbesondere die enormen Kosten der anhaltenden Zerstörungen an den Aufzügen zum Eisernen Steg ist der SPD ein Ärgernis.

mehr

Wir gehören zu den Ideengebern in der Stadt

Am 02. Mai fand tournusgemäß die Jahreshauptversammlung des SPD Ortvereines im neuen Vereinslokal, dem Hotel Liebl, statt. Herbert Petrilak-Weissfeld wurde zum zehnten Mal zum ersten Vorsitzenden gewählt. Auch die weitere Vorstandschaft wurde mit bewährten Genossinnen und Genossen gewählt. Selbstbewusst wies die SPD auf erzielte Erfolge und ihren Einsatz für wichtige Projekte hin.

mehr

Stadt will sozialen Wohnungsbau forcieren

Zwölf städtische Wohnungen gibt es derzeit im Gebäude an der Reiterstraße. Die Stadt will untersuchen, ob sich die Wohnanlage auf dem Gartengrundstück erweitern lässt. − Fotos: Hahne

Plattling (Hahne).
Keine Überzeugungsarbeit mehr leisten musste Herbert Petrilak-Weissfeld am Montagabend im Stadtrat: Der Antrag der SPD-Fraktion zur Reaktivierung des sozialen Wohnungsbau fand volle Unterstützung. Alle waren sich einig, dass die Notwendigkeit dafür besteht und dies "der richtige Weg" ist, wie auch Bürgermeister Erich Schmid den Antrag befürwortete.

mehr

„Das halte ich nicht für möglich“

Yilmaz sieht deutsch-türkisches Verhältnis durch Erdogan nicht gefährdet Plattling. Menschenrechte, Pressefreiheit, Flüchtlingsfrage:
Die Türkei und Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan prägen derzeit das politische Geschehen. Wir haben mit Stadtrat Mustafa Yilmaz (SPD) über die Auswirkungen türkischer Politik auf die deutsch-türkische Freundschaft gesprochen.

mehr

Mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen

Hinter den Fassaden der Innenstadt ist viel Platz

Plattling. (olg) Die Reaktivierung des sozialen Wohnungsbaus in Plattling liegt der SPD-Stadtratsfraktion am Herzen. Da er stagniere und Bedarf bestehe, müsse gehandelt werden, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Herbert Petrilak-Weissfeld. Für die öffentliche Sitzung am Montag, 11. April, ist dieser Antrag in die Tagesordnung aufgenommen worden (wir berichteten).

mehr

Rote Eier und eine rote Biene

300 rote Eier hatte die rote Biene geladen. Ein Nichts für das kleine italienische Lastfahrzeug "Ape" (=Biene, von Piaggio).

mehr

Plattling-Deggendorf-Straubing - David gegen Goliath?

Stadträtin Bärbel Vollkommer-Kehl

Zum Artikel „Verödung der Plattlinger Innenstadt beklagt“ über die Jahreshauptversammlung der Freien Wähler in der Freitagausgabe unserer Zeitung, frage ich mich: „Warum muss sich eine Stadt immer in einen Vergleich begeben? „Shopping-Queen“ tauglich Plattling-Deggendorf-Straubing - David gegen Goliath? 13000 Einwohner gegen 45000 Einwohner.

mehr

Unangebrachte Gängelung des Tierschutzvereins

In der Versammlung am 16. Februar traf die Haltung des Straßenbauamtes auf doppelte Kritik. Auch der Umgang mit dem Bauvorhaben des Tierschutzvereins, der nun in der kleinen Hürth endlich realisiert werden kann, wurde kritisch kommentiert. Den niedrigen Investitionen des städtischen Haushalts wird aufgrund notwendiger Bauvorhaben in nicht allzu ferner Zeit ein Nachtragshaushalt folgen.

mehr

Plattling blüht auf, doch die Einnahmen werden dürrer

In der Monatsversammlung der Sozialdemokraten fand die Zweckvereinbarung zwischen Plattling und Stephansposching über ein gemeinsames Gewerbegebiet reges Interesse und hohe Zustimmung.

Dem verstorbenen Altkanzler Helmut Schmidt erwiesen auch die Plattlinger Genossinnen und Genossen ihren großem Respekt.

mehr

Weihnachtliche Familienfeier

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften

Im geselligen Rahmen der Weihnachtsfeier am Freitagabend würdigte der SPD-Ortsverein seine langjährigen Mitglieder. Im bis auf den letzten Platz besetzten Nebenzimmer fand auch Rückschau auf das zu Ende gehende Jahr und die Vorausschau auf die drängendste Aufgabe der Gesellschaft statt. Trotz entsprechender Sorgen gelang es, den Abend in adventlich familiären und fröhlichen Rahmen zu gestalten.

mehr

Ein Nachruf. Und zwei Blamagen

Egon Bahr: Im Alter von 93 Jahren ist der große Sozialdemokrat gestorben. (© Caro/Bleicker)

„Er ist der wahre Architekt der deutschen Ostpolitik“, würdigte Georg Weiss, Fraktionsvorsitzender der SPD, den vor kurzem verstorbenen Egon Bahr in deren kürzlich abgehaltenen Mitgliederversammlung. Als Botschafter, als Abgeordneter, als Staatssekretär im Bundeskanzleramt, als Minister für besondere Aufgaben, als Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und dann Bundesgeschäftsführer der SPD, war Bahr vor allem eines: Vordenker und Initiator der neuen Ostpolitik Willi Brandts.

mehr

Verlässt der neue Stadtrat die bisherige Linie?

Der Fraktionsvorsitzende Georg Weiß zeigte sich in der letzten Monatsversammlung der SPD vor ihrem Ferienmonat August gespannt darauf, ob dieser Stadtrat von der Linie des vorigen abweicht, der in mehreren Abstimmungen den Änderungen des Flächennutzungsplans, des Regionalplans und des Bebauungsplans zugestimmt hatte.

mehr

Verliert Plattling seine Eigenwasserversorgung?

Wird uns der eigene Hahn abgedreht? (Bild: HPW)

Ein hochaktuelles Thema beunruhigte die Teilnehmer der SPD Monatsversammlung am vergangenen Dienstag. Die Genehmigung zur Entnahme des Tertiär-Tiefenwassers lief zum Ende des letzten Jahres aus, und auch zur Entnahme des höher liegenden Quartärwassers endet in die Genehmigung, im Jahr 2016. Schon in 2013 hatte die Stadt deshalb Antrag auf Verlängerung gestellt, doch noch wurde im Bayrischen Umweltministerium darüber nicht entschieden. (Bild: HPW)

mehr

IMMER AUF SEITEN DER ARBEITNEHMER

Tag der Arbeit, Maifeiertag oder Kampftag der Arbeiterbewegung. Der 1. Mai ist ein Datum von großer Symbolkraft, die selbst nach über 100 jähriger Geschichte mit Erfolgen und Fortschritten in der Arbeitswelt nicht erloschen ist.

Rene Gomm spricht zum 1.Mai für die DGB-Jugend im Bischofshof, und stellt die nach wie vor bestehende Ausbildungsmisere an den Pranger.

mehr

Mit christlicher Kultur hat das nichts zu tun

„Die Reform des Asylrechts über das Dubliner Einkommen ist gescheitert, die Fluchtwege über das Meer fordern Jahr für Jahr tausende Tote, und Europa schaute lange zu“. Harsch war die Einleitung des Ortsvorsitzenden Herbert Petrilak–Weissfeld zur Mitgliederversammlung der SPD.

mehr

Nicht Masse, sondern Qualität

MdEP Maria Noichl sprach bei der ASF über Ernährung

Plattling. Wenn die Planung, dass in Deutschland Milch für Amerika produziert wird, umgesetzt würde, dann sollte jeder, der einen Liter Milch kauft, automatisch einen Liter Jauche dazu bekommen. Das forderte Maria Noichl, SPD-Europaabgeordnete aus Rosenheim, am Donnerstag im Preysinghof. „Denn schon heute überdüngen wir die Wiesen und Felder und versauen uns damit das Grundwasser“, sagte sie.

mehr

Mit Innovation gegen Fachkräftemangel

Nachhaltiges Bauen: Baustaatssekretär MdB Florian Pronold bei Redbloc–Autobahnausfahrt sehnlichst erwartet

Plattling. Reihe für Reihe werden massive Ziegel auf einem Band aufeinandergesetzt, verbunden durch eine dünne Schicht patentierten Zweikomponentenklebers. Wenige Minuten später läuft in der riesigen, schwarzen Halle von Redbloc-Elemente an der Kurt-Kerschl-Straße eine fix und fertig, millimetergenau nach den Plänen gemauerte Wand, samt Aussparungen für Fenster, Türen und Rollladenkästen vom Band.

mehr

„Eines weiß ich, die Kosten explodieren“

(24.März, 2015) Ein lieber Besuch, die Dauerbaustelle Magdalenenplatz und die von Straubing bitter kritisierte Verlagerung des Straßenbauamtes nach Deggendorf waren die Themen der SPD in der Monatsversammlung.

mehr

Der Internethandel verändert die Innenstädte weltweit

Die Renovierung der Mittelschule, die Leerstände in der Innenstadt, und das Sinken der Gewerbesteuereinnahmen waren die Themen der Monatsversammlung der SPD.

mehr

Knochenmarkspender für Manuela gefunden

(18.März) Die langen Wochen des Bangens um den Erfolg der Suche nach einem passenden Spender für die an Leukämie erkrankte Plattlingerin Manuela Wolf sind endlich zu Ende!
Auf Facebook postete ihr Lebensgefährte am Montagabend die gute Nachricht: „Hammer Nachricht! Für Manu wurde ein Spender gefunden! Yeah! Freu mich so!“ Die gute Nachricht verbreitete sich dort in Windeseile.

Da die Auswertung der für Manuela am 28. Februar abgegebenen 1020 Blutproben sechs bis acht Wochen dauern dürfte, ist es sehr unwahrscheinlich, dass der passende Spender bei dieser Aktion gefunden wurde. Sicher aber ist, dass einem der in Deutschland jährlich etwa 1200 neu an Leukämie erkrankenden Menschen durch die Plattlinger Aktion geholfen werden kann.

mehr

Plattling muss sich weiter entwickeln

Georg Weiß (SPD) zum Stadthaushalt 2015 – „Es gibt viel zu tun“

Plattling. (olg/pa) Es ist eine schöne Tradition, dass im Anschluss an die Erläuterungen zum Haushaltsplan 2015 durch Kämmerer Harald Kappl die Fraktionen im Stadtrat ihr Statement abgeben. Hier die Stellungnahme der SPD, vorgetragen von Georg Weiß. Er sprach allen für die konstruktive Zusammenarbeit seinen Dank aus.

mehr

SPD-Ortsverein besuchte Fa. Hefele

Plattling. (rego) Kürzlich verschaffte sich der Ortsverein der SPD Plattling, organisiert durch die AsF, einen Blick hinter die Kulissen des traditionsreichen Plattlinger Unternehmens „Hefele“. Insbesondere die Ehrenbürgerin und Inhaberin Annemarie Stumpf zeigte sich über den Besuch erfreut und würdigte dies in ihren Grußworten. „In einer Stadt wie Plattling zählt vor allem das Miteinander, daher erfreut es mich umso mehr, dass die SPD Plattling bereits ein zweites Mal unser Unternehmen besichtigt“, so Annemarie Stumpf.

mehr

25 Jahre SPD Nebra – eine Freundschaft bleibt lebendig

Dem Bankrott der DDR und dem beispiellos friedlichen Umbruch von Politik und Gesellschaft Mitteldeutschlands folgte auch in der kleinen Stadt Nebra am 16. Januar 1990 die Gründung eines SPD-Ortsvereins. Seitdem ist die Plattlinger SPD über die von Altbürgermeister Siegfried Scholz vermittelte Städtefreundschaft mit Nebra und der hiesigen Sozialdemokratie verbunden. So fuhr auch zum 25. Jubiläum eine Abordnung aus Plattling in den Burgenlandkreis nach Sachsen-Anhalt. Hierüber berichtete der Ortsversitzender in der Monatsversammlung der SPD.

mehr

Ein tanzender Zirkusaffe und viele Kinder

Plattling. (lie) Buntes Treiben herrschte am Sonntagnachmittag im Saal des Gasthauses „Zum Dorfkrug“ in Pielweichs beim traditionellen SPD-Kinderfasching. Organisiert wurde die Party vom stellvertretenden SPD-Ortsvorsitzenden Rene Gomm, der wie jedes Jahr selbst in einem originellen Kostüm erschien.

mehr

Umbenennung als politisches Signal

Letztes Kapitel im Fall Brettner: Bürgermeister Erich Schmid enthüllt das neue Schild für die Sonnenstraße

Plattling. Straßenbenennungen laufen in der Isarstadt eigentlich eher im Stillen ab. Der Stadtrat entscheidet, die Verwaltung kümmert sich um die Abwicklung - das war’s. Zuletzt ist dies so ohne großes Aufheben im Pielweichser Feld Teil II vonstattengegangen. Aber keine Regel ohne Ausnahme: An Silvester gab es eine solche. Die Dr.- Brettner-Straße wurde zur Sonnenstraße. Nach über vier Jahren zog die Stadt damit die Konsequenzen aus dem Engagement, das der ehemalige Plattlinger Chefarzt in den 30er-Jahren während der NS-Zeit gezeigt hatte. (PZ berichtete mehrfach).

mehr

Mit den besten Grüßen der Vorstandschaft

Weihnachten 2014

Ein roter Stern am Christbaum

Familiär, anheimelnd und solidarisch gestaltete sich wieder die Weihnachtsfeier des SPD-Ortsvereins. Über 40 Mitglieder und Gäste fanden sich im festlich gestalteten Saal des Preysinghofs ein.

Erster Vorsitzender Herbert Petrilak-Weissfeld freute sich, das sich die Bundestagsabgeordnete und Unterbezirksvorsitzenden Rita Hagl-Kehl ebenso selbstverständlich einfand, wie der Kreisvorsitzende Ewald Straßer, die ehemalige Landtagsabgeordnete und Bezirksrätin Gudrun Peters, und der Gemeinderat und stellvertretende Ortsvorsitzende aus Stephansposching, Thomas Müller.

mehr

SPD plädiert für eine Variante der Gemeinschaftsschule

Gemeinsamer Unterricht bis zur 8. oder 9. Klasse als Mittel, um Schulstandorte zu erhalten

Plattling. Für die niederbayerische SPD-Arbeitsgemeinschaft für Bildung (kurz AfB) ist klar: Viele Politiker und Eltern sind mit den Entwicklungen des Schulstandards unzufrieden. Die demografische Entwicklung lässt die Schülerzahlen mehr und mehr sinken, immer mehr Eltern drängen ihre Kinder zu Gymnasien oder Realschulen. Grund genug, am Donnerstagabend im Preysinghof für die Landräte, Bürgermeister und Gemeinderäte Niederbayerns zu einer Infoveranstaltung einzuladen.

mehr

SPD hat viele Projekte zum Laufen gebracht

Aus der letzten Monatsversammlung – Sportpark Nord, Baugebiete und Wasserpreise

Plattling. In der letzten Monatsversammlung der Plattlinger SPD konnte sich Vorsitzender Herbert Petrilak-Weissfeld über 15 Teilnehmer freuen. Auf der Tagesordnung standen die laufenden Aktionen und Vorhaben der Stadt und des Ortsvereins.

Im Oktober war noch zu befürchten, dass mit der „ewigen Baustelle Sportpark“ im Norden des Bahnhofsgeländes auch nächstes Jahr nichts weitergehen würde. So wird dank des Drängens der SPD-Fraktion nun doch im Herbst nächsten Jahres mit dem Bau der Skater- und Bikeranlage begonnen.

Sportpark Nord (PDF, 552 kB)

mehr

Kein Thema im Stadtrat: Antrag des Kreisverbandes der Linken

Eines ist völlig klar: Mit der Gschaftlhuberei des Kreisverbandes der Linken beschäftigt sich der Plattlinger Stadtrat nicht.
Denn beim Antrag des Vorsitzenden Heinz-Michael Vielsmeier, der Verleihung der Ehrenbürgerwürde an Herrn Gerhard Schneider, dem küngftigen Leiter des Bezirksklinikums Mainkofen, fehlt es "vom Boa" weg:

mehr

Kommunalpolitik aus erster Hand

(hpw) Das monatliche Treffen des SPD-Ortsvereins war wieder geprägt von aktuellen lokalen Themen, vor allem jenen, die nach Ansicht der SPD-Fraktion zu träge voran gehen.

Zunächst aber stand der aktuelle Wunsch der Anlieger der Dr.-Brettner-Straße zur Diskussion, die nach langer, mittlerweile allgemein bekannter Vorgeschichte demnächst umbenannt wird. Der Fraktionssprecher Georg Weiß sah kein Problem darin, dem Vorschlag „Sonnenweg“ oder „Sonnenstraße“ zu folgen. Sein Stadtratskollege Herbert Petrilak-Weissfeld merkte an, dass ihm der Vorschlag der Freien Wähler, die Straße „Geschwister-Scholl- Straße“ zu nennen besser gefalle, weil damit ein stimmiger Kontrapunkt zur irrigen Ehrung des Dr. Brettner gesetzt werde. Doch man war sich in der Runde einig, dazu im Stadtrat Einvernehmen anzustreben.

mehr

Harald Unfried bleibt erster Vorsitzender

Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen Niederbayern traf sich in Plattling

Plattling. (hk) Die AfA, eine Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen und bundesweit operierende SPD-Organisation, hatte letzten Freitag für Niederbayern eine neue Vorstandschaft gewählt.
Zusammengetreten war die Bezirkskonferenz im zentral gelegenen Plattlinger „Preysinghof“. Mit 100 Prozent der Stimmen von 25 Delegierten wurde der bisherige Bezirksvorsitzende Harald Unfried in seinem Amt für die kommenden zwei Jahre bestätigt. Stellvertreter wurden Markus Kiefl aus Bogen, Robert Pfannenstiel aus Konzell und Hartmut Vaitengruber in Abwesenheit aus Passau.

mehr

„Gemeinsam gegen Extremismus vorgehen“

Diskussion nach Vorführung des Films „Der blinde Fleck“ im Schwali-Kino

Deggendorf. (rs) Die Bombe explodierte in der Nacht von Freitag auf Samstag am 26. September 1980. Unter den Toten am Tatort im Eingangsbereich des Münchner Oktoberfest-Areals ist auch ein Mitglied der rechtsradikalen Wehrsportgruppe Hoffmann. Der 21-jährige Gundolf Köhler aus Donaueschingen wird von den zuständigen Ermittlungsbehörden sehr schnell als Täter identifiziert. Viele Fragen des blutigen Massakers, bei dem 13 Menschen starben und 211 teils schwer verletzt wurden, bleiben allerdings bis heute offen:

mehr

Der Name Dr. Carl Brettner verschwindet aus der Ehrenliste

Nun ging es doch schneller als zunächst angekündigt: Statt erst im Oktober, liegt seit dem 18. September das Gutachten über den einstigen Plattlinger Arzt und Ehrenbriefinhaber Dr. Carl Brettner vor. Der Leiter der Gedenkstätte Flossenbürg, Herr Dr. Skribeleit zeichnet für das im Auftrag der Stadt erstellte Gutachten verantwortlich.

In ausführlicher Rückschau zeigt das in wissenschaftlicher Arbeitsweise erstellte Gutachten die Hintergründe des nationalsozialistischen Unrechts an hunderttausenden angeblich erblich unheilbar belasteten Menschen auf. Die Verstrickungen des Arztes Dr. Brettner und NSDAP-Mitglieds in die menschenunwürdigen Praktiken zwangsweiser Sterilisationen sind dank der Recherchen und Publikation des Leiters des Bezirksklinikums Mainkofen klar belegt. Mit dem Gutachten aus Flossenbürg sind die Haltlosigkeit der Erklärungen und Entschuldigungen Dr. Brettners im Zuge der Entnazifizierung, und damit auch die Haltlosigkeit seiner städtischen Ehrungen nun nochmals erwiesen.

mehr

Helfershelfer der Gewaltherrschaft verdienen keine Ehrung

Mit dem August ging auch für die SPD die Ferienzeit zu Ende, und so wurden in der jüngsten Monatsversammlung Nachlese und Ausblicke wieder munter diskutiert. Fraktionsvorsitzender Georg Weiss kam zunächst nochmals auf den Vorfall in der Bezirksklinik Mainkofen zu sprechen, bei der aus einer Tagung für Mandatsträger eine Parteiveranstaltung der CSU wurde.

mehr

Trotz Verbots - die alten Akteure marschierten weiter: Der Dritte Weg

Zum neuerliche Auftreten der Aktivisten des seit Sommer verbotenen Neonazi-Organisation "Freies Netz Süd" unter der islamistisch anmutenden grünen Flagge "III. Weg" hatte die PNP bereits berichtet. Den Text finden Sie hier:
Der Widerstand ist noch zu gering

Anschließend hierzu nun der umfängliche Bericht des antifaschistischen Netzwerks "Deggendorf Nazifrei", mit detailgetreuer Schilderung der Personen und Abläufe.

Hier sei nochmals darauf hingewiesen, dass im Netzwerk "Deggendorf Nazifrei" Gewaltfreiheit die Richtlinie ist. Die Verbindung friedlich aktiver antifaschistischer und demokratischer Kräfte mit dem Allgemeinplatz "Extremismus" ist irreführend und zudem ehrenrührig.

Hier geht's zum Bericht des Netzwerks über die skurrile Märtyrer-Inszenierung der Ewiggestrigen.

Der Widerstand ist noch zu gering

Deggendorf. Etwa 20 Neonazis aus ganz Deutschland scheinen Deggendorf neuerdings zum bevorzugten Ort für ihren Agitations- und Selbstdarstellungsdrang auserkoren zu haben. Am Samstagnachmittag stellten sie sich auf den Michael-Fischer-Platz vor die Grabkirche und inszenierten eine martialische Fahnenparade. In anachronistisch anmutenden Szenen kamen sie mit gestreiften Gefangenenkostümen, Lederhosen und Trachtenkleidern daher und sahen sich wie Opferlämmer, die von staatlichen Organen angeblich zu Unrecht angegangen werden. Ihr Kundgebungsprotest richtete sich gegen die vermeintliche „Repressionswut gegen deutsche Nationalisten“.

Im Juli hatte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann die verfassungsfeindliche Neonazi-Kameradschaft „Freies Netz Süd“ verboten. Dagegen wandten sich am Samstag die rechtsextremen Akteure des sogenannten „Dritten Weges“, die scheinbar in die Fußstapfen des alten Nazi-Netzwerkes treten wollen.

mehr

Parteipolitisch nicht neutral gehandelt

Zumindest ungeschickt verhielt sich der neue Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich im Nachgang der Einladung zum Informationsabend anlässlich der Fertigstellung der neuen Forensik der Bezirksklinik Mainkofen.
Zur Informationsveranstaltung waren stellvertretend für die den Haushalt des Regierungsbezirkes Niederbayern finanzierenden Städte und Gemeinden zunächst die Bürgermeister und Stadt- und Gemeinderäte geladen. Aufgrund spärlicher Anmeldungen schlug Bezirksrätin Margret Tuchen dem Bezirkstagspräsidenten die Teilnahme der Frauen-Union des Landkreises vor.
War es nur Ungeschick oder Kalkül? Die Einladung "andersgläubig" interessierter politischer Gruppen, wie der sozialdemokratischen ASF, unterblieb.

mehr

Berliner und Plattlinger Gschichten

Anfang Juni beteiligte sich die Plattlinger SPD an einer von der neuen niederbayrischen Bundestagsabgeordneten Rita Hagl-Kehl betreuten Berlinfahrt. Insgesamt 50 Personen aus dem Wahlkreis Deggendorf (der auch den Landkreis Freyung-Grafenau umfasst) nahmen daran teil. Am vergangenen Donnerstag stand der Reisebericht des Vorsitzenden Herbert Petrilak-Weissfeld am Beginn der monatlichen Versammlung, dem sich wie immer ein kommunalpolitischer anschloss.

mehr

Lippenbekenntnisse und gute Neuigkeiten

Die Bürgermeisterwahl setzte den Auftakt zur Stadtratsarbeit der nächsten sechs Jahre. Dass sich in der Stadtspitze nichts in Richtung zu einem echten Miteinander ändert, war erstes Thema der Monatsversammlung der SPD am letzten Donnerstag im Preysinghof. Es folgte dann die gute Nachricht über den baldigen Bau des Lärmschutzes an der innerstädtischen Bahnlinie

mehr

Der III. Weg ins IV. Reich - Deggendorf protestiert

Am 23. und 24. Mai proklamierte die rechtsextreme Kameradschaft des "Infoportal Niederbayern" den neuen "III. Weg" in den "Sozialistischen Nationalismus". Dem Dummenfang mit Schweinekopf und leeren Parolen ging kein Bürger auf den Leim. Zwar war es wieder nur eine kleine Gruppe von Neonazis, doch sie trafen nun auf größeren Protest als zwei Wochen zuvor.

mehr

Klarheit von allen Seiten gefordert

Die Forderung nach Klarheit auf recht unterschiedlichen Gebieten war der durchgehende Themenfaden bei der Monatsversammlung der SPD im Stammlokal Preysinger Hof, zu der erster Vorsitzender Herbert Petrilak-Weissfeld wieder ein Dutzend Mitglieder begrüßen konnte.

mehr

„Ein neues Ausmaß an Unverschämtheit ist erreicht“

Die Ergebnisse der Kommunalwahlen waren im Grunde vorhersehbar, dennoch lieferten einige Akzente genug Stoff zu angeregter Diskussion bei der Monatsversammlung der SPD im Preysinger Hof am vergangenen Donnerstag. Stadtrat Georg Weiß kritisierte scharf die Listenvermengung von CSU und Junge Liste.

mehr

Hebammen in Not

Am Dienstag hielt die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen ihre Jahresversammlung mit Neuwahlen ab. Auf der Tagesordnung stand auch das Referat der Hebamme Bärbel Vollkommer, über die gegenwärtig schon schwierige Situation und die existenzgefährdenden Aussichten für Hebammen.

mehr

"Mit Anzeigen findet kein Wahlkampf statt"

Plattling. (rego) Um sich für die kommenden zwei Jahre neu zu formieren und den weiteren Verlauf mit Inhalten sowie Zielen zu prägen, hielt der SPD-Ortsverein Plattling am Donnerstagabend die turnusmäßige Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen ab. Mit knapp 30 Teilnehmern erfreute sich die Versammlung großer Bereitschaft der Mitglieder sowie Zustimmung für die geleistete Arbeit des Ortsvereins. Kreisvorsitzender Ewald Straßer bestätigte dies in seinem Grußwort, lobte die Arbeit der Plattlinger SPD und gab zu verstehen, dass der OV Plattling eine wesentliche Stütze im Kreisverband sei.

mehr

"Heidi - komm bald wieder!"

Mehr als ein halbes Leben hat Heidi Werner für die SPD, die AsF, für die Stadt Plattling und den Landkreis Deggendorf ehrenamtlich gearbeitet. Für ihre 36 Jahre im Stadtrat und 30 Jahren im Kreistag beendete sie zum Ende des vergangenen Jahres ihre "schönste Zeit", und zog zur Familie ihres Sohnes nach Neustadt an der Aisch. Die SPD-Fraktion dankte ihr gestern Abend mit einer festlichen Verabschiedung für ihren Einsatz und ihre Erfolge.

mehr

Rekordhaushalt 2014

Gestern Abend beschloss der Stadtrat einstimmig den höchsten Haushalt der Stadtgeschichte. Sah es zu Ende des vergangenen Jahres noch erschreckend dürftig auf der Einnahmenseite aus, so war die Freude im Finanzausschuss umso größer, als ein unerwarteter Steuerbescheid im Haushalt eintraf.

mehr

Bei der Polonaise ging es rund

Plattling. Da macht sich ein junger Politiker zum Affen und alle finden’s toll: Rene Gomm, hat sich am letzten Sonntag in ein Tanzaffenkostüm geworfen und sich mit bis zu 100 Kindern in das von ihm organisierte Getümmel gestürzt. Die SPD Plattling hatte wieder zum traditionellen Kinderfasching im Bischofshof eingeladen. Der Organisationsleiter des SPD-Ortsvereins konnte sich über insgesamt 200 Besucher freuen. "Das zeigt uns, dass es bei uns wirklich Spaß macht“, freute sich Gomm bei seiner Begrüßung.

mehr

Städte bestehen aus Menschen, nicht aus Beton

Parlamentarischer Staatssekretär Pronold spricht sich für Aufteilung von Fördergeldern aus

Plattling. (hk) Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär im neuen SPD-geführten Berliner Ministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, besuchte mit der niederbayerischen SPD-Bundestagsabgeordneten Rita Hagl-Kehl am Samstagnachmittag Plattling. Wettermäßig fiel der Termin ins Wasser, informatorisch nicht. Was Pronold als Verhandlungsführer für die Bereiche Verkehr, Bau und Infrastruktur für die Regionen von Stadt und Land an Mitteln aus dem Staatshaushalt herausholen konnte, war Thema im „Bischofshof“.

mehr

Mit dem Defi kann jeder Leben retten

Jederzeit zugänglich im Sparkassen-Foyer

Plattling. Eine Anregung der Stadt, die möglicherweise Leben retten kann, hat die Sparkasse aufgenommen und umgesetzt: Im rund um die Uhr zugänglichen Foyer am Preysingplatz befindet sich seit gestern ein Defibillator. An der Fassade weist das offizielle grüne Piktogramm mit einem weißen Herz und Kreuz auf das Gerät hin. Im Notfall kommt es bei einem Herzinfarkt auf jede Sekunde an. Mit dem Einsatz der automatischen Defibrillatoren kann bei Kammerflimmern schnell reagiert und wertvolle Zeit gespart werden, bis die Rettungskräfte eintreffen.

Bürgermeister Erich Schmid dankte Herbert Petrilak-Weissfeld, der im Stadtrat die Bitte nach einem derartigen Gerät im Stadtzentrum geäußert hatte. Im Namen der Bürger dankte er dann der Sparkasse, die sich sofort bereit erklärt habe, ein derartiges Gerät, das weit über 2000 Euro kostet, auch anzuschaffen.

mehr

Eine rote Kugel fürs Christkindl

Plattling. Vier Wochen vor Weihnachten ist alles anders. Sind es sonst „immer politische Veranstaltungen, bei denen wir Probleme erklären und Ziele formulieren, wird es heute ein familiärer Abend“ stimmte der SPD-Ortschef Herbert Petrilak-Weissfeld knapp 40 Anwesende ein:

Sichtbares Zeichen für die Weihnachtsfeier der Plattlinger Genossen war die nette Idee von Bärbel Vollkommer-Würfel, kleine rote Christbaumkugeln mit dem Vornamen zu personalisieren und diese als Anstecker den Gästen anzuheften.

mehr

Stadtwerke leisten stets hervorragende Arbeit

Plattling. (rego) Um eine der wichtigsten städtischen Einrichtungen kennen zu lernen lud SPD-Stadtratsfraktionsvorsitzender Georg Weiß die Plattlinger Genossen sowie Interessierte zur Besichtigung der Plattlinger Stadtwerke am vergangenen Samstagvormittag ein.

„Die Aufgaben der Stadtwerke finden in der Öffentlichkeit oft zu wenig Beachtung beziehungsweise gehen unter, denn das Wasser fließt stets aus dem Hahn“, begrüßte Weiß die Teilnehmer und gab zu verstehen, dass der Besuch zudem genutzt werde, um die großartige Arbeit der Stadtwerke wertzuschätzen.

mehr

Über die Zwangssterilisation und Euthanasie in Mainkofen während der NS-Diktatur

Als eine Veranstaltung des Aktionsbündnisses „Deggendorf Nazifrei“, fand am 24. Juli im Bischofshof ein Vortrag mit anschließender, lebhafter Podiumsdiskussion statt. Referent war der stellvertretende Leiter des heutigen Bezirkskrankenhauses Mainkofen, Herr Gerhard Schneider, der die Ergebnisse seiner Forschung in den Archiven des Bezirksklinikums Mainkofen vorstellte. Herr Heinz Michael Vilsmeier, Kreisvorsitzender der Linken in Deggendorf begrüßte dazu etwa 20 Teilnehmer. Darunter die Stadträte Georg Weiss, Bärbel Vollkommer und Reinhold Gems.

mehr

Ein wichtiger Abschnitt zum Lückenschluss

Die planerischen Untersuchungen zur Realisierung eines Geh-und Radweges an der Enchendorfstraße, sowie die Terminplanungen zur Kommunalwahl waren die Haupthemen der Monatsversammlung des SPD-Ortsvereins.

Ortsvereinsvorsitzender Herbert Petrilak-Weissfeld konnte am vergangenen Donnerstag wieder zahlreiche Mitglieder begrüßen um sie als erstes über den Stand der aktuellen Planungen zum Ausbau der Enchendorfstraße zu informieren. Der für Radfahrer und Fußgänger verkehrssichere Ausbau der ohnehin sanierungsbedürftigen Enchendorfstraße ist für die SPD ein bereits seit langem dringendes Anliegen, denn die gegenwärtige Gestaltung verführt viele Autofahrer zum zu schnellen Fahren.

mehr

Musikschule mit schiefen Wänden schalldicht gemacht

Plattling: (bag) „Der Neubau ist vielleicht sogar eine der modernsten unter den kommunalen Musikschulen Deutschlands, und wird eine gut durchdachte Grundschule“. sagte der Fraktionssprecher der SPD im Plattlinger Stadtrat Georg Weiß.
Zusammen mit 15 Parteigenossen, unter ihnen auch die Stadträte Heidi Werner, Herbert Petrilak-Weissfeld, Reinhold Gems und Mustfa Yilmaz, sowie Juso Kreisvorsitzender Rene Gomm und die AWO-Vorsitzende Gertrud Kuhnke, besichtige er am späten Donnerstagnachmittag den neuen Anbau der Grundschule. Bauleiter Josef Ameres informierte über den derzeitigen Baufortschritt und führte durch die Gruppe durch die Räumlichkeiten.

mehr

Arbeitsgemeinschaft der SPD fokussiert stabiles Rentensystem und steigende Lohnquoten

Plattling. (rego) Am vergangenen Mittwochabend läutete die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen Niederbayern (AfA) den Wahlkampf für die Bundestagswahl in Niederbayern ein. Im Fokus standen die Themen Arbeitsmarkt- und Rentenpolitik, in welchen die AfA neue und solidere Akzente setzen möchte.
Um das Konzept der AfA für die Wahlen vorzutragen, lud Bezirksvorsitzender Harald Unfried den langjährigen Bundestagsabgeordneten und Bundesvorsitzenden der AfA Klaus Barthl ein.

mehr

AsF-Bücherflohmarkt zu Gunsten der AWO Plattling

Plattling. Am vergangenen Samstag traf sich sich die AsF-Plattling (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen) unter der Leitung von Sabine Liebhaber (2. v. r.), um ihren jährlichen Bücherflohmarkt vor dem „Aldersbacher Hof“ abzuhalten.
Mit Romanen, Koch- und Kinderbüchern im Sortiment der AsF war an alle Geschmäcker und Vorlieben gedacht. So wurden am Samstagvormittag innerhalb von nur zwei Stunden über 50 Bücher verkauft.

mehr

Regelloses Plakatieren beenden

Der Kommunalwahlkampf wirft seine ersten Schatten voraus, darum soll für die Innenstadt eine Satzung zur Begrenzung der regellosen Plakatierung beschlossen werden. In ihrer Monatsversammlung besprach die Plattlinger SPD das Thema, und will in dieser Richtung nun Nägel mit Köpfen machen.

Die sehr unterschiedliche Bearbeitungsgeschwindigkeit von Anträgen im Stadtrat war ein ebenso übweraschendes Thema, wie der erneut verschobene Fertigstellungstermin für die druingend benötigte Osttangente.

mehr

Offener Brief an den Landrat Bernreiter

Sehr geehrter Herr Landrat, Die Flut ist vorbei, der K-Fall war auch für Sie, zumindest in Form einer Flutkatastrophe eine Premiere, auf die Sie sicher sehr gerne verzichtet hätten. Wir alle können feststellen, Sie haben ihre Aufgabe als Krisenmanager sehr gut gemacht.

Mehrmals machten Sie Äußerungen, dass die Betroffenen in ihrer verzweifelten Situation keinen politischen Streit und Schuldzuweisungen möchten, wo Sie wahrscheinlich auch recht haben.

Wenn das so ist, dann sollten aber auch alle sich daran halten. Bisher kamen eigentlich alle Schuldzuweisungen von Seiten der CSU an so ziemlich alle anderen.

mehr

Vermeidbare Wochen der Verzweiflung

Wichtigstes Thema der letzten Monatsversammlung war die Diskrepanz zwischen dem Auftreten der in Bayern maßgeblichen Politiker und ihrem tatsächlichem Handeln vor und nach der Flut.

Das aktuellste Bauprojekt in Plattling, und die Wahl der Ortsvereins-Delegierten zu den Aufstellungskonferenzen für die Kommunalwahlen und die Europawahl standen danach auf der Agenda.

mehr

Mein Nächster ist genau so göttlich wie ich selbst

Der Arbeitskreis Sozialdemokratischer Frauen (ASF) lud zu einer Infoveranstaltung über das Alevitentum in den Preysinghof ein. Dort gab der alevitische Gelehrte Zeynel Arslan einen Überblick über Humanologie und Philosophie der alevitischen Lehre. Songül Tangbay, Vorsitzende des bayerischen Bundes der alevitischen Frauen, informierte über die Rolle der Frau im Alevitentum.

mehr

Monster-High-Models waren heuer der Renner

SPD-Kinderfasching im Gasthaus „Bischofshof“ war wieder ein voller Erfolg

P l a t t l i n g . (mie) Veranstaltet vom SPD-Ortsverband Plattling war der diesjährige Kinderfasching im Saal des Gasthauses „Bischofshof“ am Sonntagnachmittag wieder ein voller Erfolg. Unter das junge Narrenvolk mischten sich auch SPD-Fraktionssprecher und Kreisrat Georg Weiß, erster SPD- Ortsvorsitzender Herbert Petrilak-Weissfeld, seine Stellvertreter Heidi Werner und Reinhold Gems, Kassiererin und ASF-Vorsitzende Sabine Liebhaber sowie Juso-Kreisvorsitzender und Organisationsleiter Rene Gomm.

mehr

"Wer nicht wählt wählt die, die er sicher nicht wählen würde"

Bei der Maiversammlung des SPD Ortsvereins stellte sich am Dienstagabend das neue Passauer „Zugpferd“ für die Bundestagswahlen, der Rechtsanwalt Christian Flisek vor. Begrüßt wurde der Vorsitzende des SPD Unterbezirks Passau, der erst kürzlich auch den niederbayerischen SPD Bezirksvorsitz übernahm, vom Plattllinger Ortsvereinsvorsitzenden Herbert Petrilak-Weissfeld. Dieser hieß ebenso den SPD Kreisvorsitzenden Ewald Straßer, die Stephansposchinger SPD- Ortsvorsitzende Inge Slowik und die Stadträte Heide Werner und Georg Weiß willkommen. Flisek sprach am „SPD-Stammtisch“ zum Thema: „Gute Arbeit, faire Bedingungen − unsere Ziele für den Regierungswechsel“.

mehr

Endlich in Sicht

Zwei für die Stadt Plattling überaus wichtige Bauprojekte werden nun endlich Realität.

Am neuen Kreisel im Süden brummen nun schwere Baumaschinen und der Beginn der Arbeiten am früheren Stanglmeiergelände ist auch endlich in Sicht. Die Plattlinger SPD erinnert sich in ihrer Monatsversammlung an die Anfänge und entscheidenden Weichenstellungen, und diskutierte die nächsten problematischen Baustellen.

mehr

Kinderkrippe fast ausgebucht

Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen macht Stippvisite

Plattling. Der Schlittenberg im Garten der Plattlinger Kinderkrippe hat seine Feuertaufe bereits hinter sich - mit Erfolg, wie die stellvertretende Leiterin der städtischen Einrichtung, Melanie Schebler, gestern der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen erklärte.

mehr

Wiedersprüchliche Verhältnisse

Seit Einführung der Studiengebühren nahm der Anteil der Studierenden aus Arbeitnehmerhaushalten deutlich ab. Gleichzeitig fehlen Akademiker wie Ärzte, Ingenieure und Naturwissenschaftler in Bayern. Diese Wiedersprüchlichkeit muss aufgelöst werden.

Darum: Weg mit den Studiengebühren für das erste Regelstudium!

Eintragen im Rathaus Plattling! Mit Personalausweis als Nachweis der Stimmberechtigung.

Der Radiospot zum Volksbegehren:

Download als Datei: MP3 | OGG Vorbis

„Wir werden weiter aufpassen, dass kein Geld für Unnötiges rausgehauen wird“

Kinderfasching, Faschingsmarkt und Aschermittwoch. Mit den Vorbereitungen zu den Aktionen zur „fünften Jahreszeit“ begannen die Gespräche in der Monatsversammlung des SPD-Ortsvereins. Doch die Entwicklung der städtischen Finanzen waren wieder das Hauptthema des Abends.

mehr

Walter Vollkommer seit 50 Jahren treues SPD-Mitglied

Am Abend des 8. Dezembers fand die Jahresabschlussfeier des SPD-Ortsvereines Plattling im Hotel-Gasthof „Preysinghof“ statt. Aufgrund der tragischen Sterbefälle der bedeutenden Mitglieder Siegfried Scholz und Günther Stadler hatte sich der Vorstand entschieden, auf eine übliche Weihnachtsfeier mit Tombola und Christbaumversteigerung zu verzichten. Im Gedenken an die gute Arbeit, die sie geleistet hätten, sei es nun auch möglich nach vorne zu sehen.

mehr

Bildungsgerechtigkeit - Ober sticht Unter in der Standortfrage

Illusionslos war die Stimmung bei der Monatsversammlung der Sozialdemokraten gegenüber dem Sturm der Empörung der In Deggendorf zum Thema Schulzentrum losgebrochen war.
Die baldige 120-Jahr-Feier des Ortsvereins rettete jedoch den Abend.

mehr

Blockiertem Unternehmer Klage ermöglichen

Dass sich Plattling zunehmend als Konferenzort erweist zeigt sich schon seit einiger Zeit, und dabei auch, dass sich der Preysinghof immer größerer Beliebtheit als Lokalität für Konferenzen der SPD erfreut. Weil am vergangenen Dienstag die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) Niederbayerns mit ihrer Sofia-Veranstaltung im Restaurant konferierte, und zeitgleich der MSC eine Veranstaltung im ersten Stock abhielt, diskutierten die Plattlinger Genossen im bereits recht belebten Gastraum. Dennoch wurden aktuellen Themen gründlich erörtert.

mehr

Dauerhafter als unsere Erinnerung

Seit 1892 ist die Sozialdemokratie in Plattling heimisch. Diese Tradition wurde im Preysinghof festlich gefeiert, und das Festjahr „den großen Vier“ gewidmet.

Hierzu konnte Herbert Petrilak-Weissfeld, Ortsvereinsvorsitzender seit April 1998, als Festredner den niederbayrischen Bezirksvorsitzenden und Regener Landrat Michael Adam begrüßen, den „ neuen Stern des Bayrischen Waldes“. Daneben den stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Peter Stranninger , sowie die Unterbezirksvorsitzende Rita Hagl, den Kreisvorsitzenden Ewald Straßer, und auch den ersten Bürgermeister Erich Schmid als Ehrengäste und Grußwortredner.

mehr

SPD in Niederbayern bündelt ihre Kräfte

P l a t t l i n g . Die niederbayerische SPD hat am Samstag in Plattling gewählt: Für die Bundestagswahl 2013 schicken die Sozialdemokraten als Spitzenkandidat wieder Florian Pronold auf Platz eins mit 85,7 Prozent der Delegierten-Stimmen ins Rennen – immerhin zehn Prozentpunkte weniger als noch vor vier Jahren. Gemeinsam mit Christian Flisek und Harald Unfried für die Männerliste sowie Rita Hagl-Kehl und Johanna Uekermann für die Frauenliste wird Pronold am 8. Dezember in Dingolfing um die begehrten Landeslistenplätze kämpfen.
Da bereits vor vier Jahren eine Verjüngung der niederbayerischen Kandidatenriege stattgefunden hatte, gab es beim Bezirksparteitag keine Überraschungen.

mehr

Christian Ude ging als designierter Ministerpräsidenten-Kandidat der SPD auf Niederbayern-Tour

Christian Ude ist Oberbürgermeister von München. Und er ist der designierte Kandidat der Bayern-SPD für das Amt des Ministerpräsidenten bei der Landtagswahl 2013. Als OB verkörpert er eine der erfolgreichsten Metropolregionen Europas. Aber kann so einer auch ländlichen Raum?

mehr

Inklusion - wie sind Behinderte, insbesondere Kinder und Jugendliche, am besten in die Gesellschaft zu integrieren?

Diese Frage stellten sich letzten Freitag SPD-Politiker aus Bund, Land und der hiesigen Region. Gekommen waren der Dortmunder SPD-Abgeordnete und Inklusionssprecher der Bundestagsfraktion der Sozialdemokraten, MdB Oliver Kaczmarek, die Regensburger Landtagsabgeordnete Margit Wild und die Rektorin der Förderschule St. Notker in Deggendorf, Monika Herold-Walther. Geleitet wurde die Veranstaltung von Peter Schmed aus Landshut, Vorsitzender der "Arbeitsgemeinschaft für Bildung" Niederbayern.

mehr

Zwei positive Ereignisse - und eine gescheiterte Zensur

(erschienen im Plattlinger Anzeiger vom 22.09.2012)

In der Monatsversammlung der SPD am vergangenen Dienstag konnte Vorsitzender Herbert Petrilak-Weissfeld für den Oktober zwei bedeutsame Ereignisse vorankündigen: Am fünften des Monats kommt Münchens Oberbürgermeister Christian Ude zu einer kommunalpolitischen Tagung nach Plattling, und am 26. Oktober findet die Feier zum 120. Jahr der Vereinsgeschichte der Plattlinger SPD statt. Beide Ereignisse sind für die Genossen von bezirksweiter Bedeutung. Der erste Termin mit Ude ist für die kommunalpolitische Gegenwart, der andere für die Geschichte der niederbayrischen Sozialdemokratie, denn im Bezirk Niederbayern ist kein älterer SPD-Ortsverein bekannt.

mehr

Mehr als ein halbes Leben im Plattlinger Stadtrat

Von seinen 65 Lebensjahren ist Georg Weiß (SPD) bereits 34 in der Kommunalpolitik tätig

Von Rene Gomm

Plattling. Fachliche Kompetenz, Durchsetzungsvermögen und eine unermüdliche politische Ausdauer schärfen das Profil von Plattlings markantestem Stadtrat. Politik als Leidenschaft, Inbrunst oder Erfüllung? Mit wenigen Worten lässt sich seine Weise des Verständnisses von Politik nicht nennen, denn an den Charakterzügen von Georg Weiß (SPD) ist eines ersichtlich – hier wird Kommunalpolitik aus reinem Herzblut betrieben.

mehr

Mein Augenmerk ist die Familienfreundlichkeit

Seit 34 Jahren ist Heidi Werner (SPD) eine der wenigen Frauen im Plattlinger Stadtrat

Spielplätze oder der Jugendtreff – all dies verbindet die Stadt Plattling mit einem Namen, nämlich den von Heidi Werner. Sie ist sozusagen das Herz und die Seele der kinderfreundlichen Politik vor Ort. Dass sich der unermüdliche Einsatz seit 1973 gelohnt hat, zeigen die Zahlen des Erreichten:

16 Spielplätze, vier Kindergärten und das Jugendzentrum. Von der Gründung der SPD-Frauengruppe im Jahre 1973 bis heute als etabliertes Mitglied des Plattlinger Stadtrats – ein Rückblick über das kommunalpolitische Leben von Heidi Werner.

mehr

Nibelungenumzug 2012

Pledelingen jubelt seiner Geschichte zu!

Ein ambivalentes Wahlergebnis, endlose Baustellen, und ein Waffenfund

Zur Monatsversammlung am Dienstag konnte Ortsvorsitzender Herbert Petrilak-Weissfeld 14 Mitglieder und Interessenten begrüßen. Sein erstes Thema war der Oberbürgermeisterwahlkampf in Deggendorf den die Plattlinger Genossen mit der Leihe von Plakathängern und Dreieckständern, sowie der Teilnahme an Veranstaltungen unterstützt hatten.

mehr

Sieben Jahre Bauzeit sind nicht akzeptabel

(aus der Monatsversammlung vom 15.Mai)

Etwas Entscheidendes hat sich jüngst für Plattling getan. In den Verhandlungen um die Ostumgehung scheiterte der Bund Naturschutz mit allen Punkten seiner Klage, Revision ist nicht möglich, nur ein besser als die Klage begründeter Antrag auf Berufung vor dem Verwaltungsgerichtshof in München kann mit wenig Aussicht auf Erfolg gestellt werden. Diese für die verkehrsgeplagten Bewohner der Innenstadt höchst erfreuliche Nachricht war für Georg Weiß, dem SPD-Fraktionsvorsitzenden der Anlass, in der SPD- Monatsversammlung den Ausblick auf das nun Notwendige zu richten.

„Eine Bauzeit von sieben Jahren ist nicht akzeptabel. 1884 wurde die Harzer Bergbahn mit 32 km Länge und mehreren Tunnels und Brücken binnen eineinhalb Jahren gebaut, da muss es mit den nur 2,5 km Strecke für die Osttangente doch schneller gehen.“

mehr

Herbert Petrilak-Weissfeld bleibt Ortsvorsitzender

(aus dem Plattlinger Anzeiger vom 19. April)

Plattling. (hk) Bei der PlattlingerSPD bleibt nach den Neuwahlen zum Vorstand am Dienstagabend fast alles beim Alten. Herbert PetrilakWeissfeld wurde erneut für zwei weitere Jahre einstimmig zum Ortsvereinsvorsitzenden gewählt. Fraktionschef Georg Weiß hielt ein Referat über die hiesige Kommunalpolitik und beleuchte auch kurz die gesellschaftspolitischen Entwicklungen der letzten Zeit. Ehrengäste waren Kreisvorsitzender Ewald Strasser, der die Wahlen leitete und die Stephansposchinger Ortsverbandsvorsitzende Inge Slowik.

mehr

Durchblicke bei Interpane

Die SPD Ortsvereine Stephansposching und Plattling besichtigten gemeinsam den Glasveredler Interpane Glasindustrie AG in Plattling. Herr Rainer Walk, Geschäftsführer der Interpane in Plattling, führte die SPD Mitglieder sowie interessierte Bürger und Bürgerinnen in die Welt des Glases ein.

mehr

Plattling braucht die Osttangente

„Ohne der FWG zu nahe treten zu wollen muss doch gesagt werden, dass ihre Vereinnahmung der Erfolge in der städtischen Entwicklung unredlich ist. Denn die FWG war nicht Initiator des Bürgerbegehrens gegen das teure Prestigeobjekt Bürgerzentrum, und damit auch nicht der Initiator zur Rückkehr sachorientierter Haushaltspolitik“, leitete SPD-Ortsvorsitzender Herbert Petrilak-Weissfeld die Monatsversammlung der Sozialdemokraten am Dienstag ein.

Auch die jüngsten Stellungnahmen des Naturschutzbundes zum Brandthema Osttangente wurden von Fraktionsvorsitzenden zurückgewiesen.

mehr

Ein neuer Stadtsaal ist die bessere Lösung

„Das Bürgerspital darf nicht umgekrempelt werden“, ist die Überzeugung von Herbert Petrilak-Weissfeld, Stadtrat und SPD-Vorsitzender, die er in der Monatsversammlung am vergangenen Dienstag im Restaurant des Preysinghofs vertrat. Zur selben Zeit hielten die Freien Wähler im Saal darüber eine Bürgerversammlung zum selben Thema ab, was Karl Mader, Schriftführer im Ortsverein, zu entsprechenden Nachfragen veranlasste.

mehr

Die Devise war wieder Spiel, Spaß und "heisse Schüttler"

Auf das alt bewährte Programm für seinen Kinderfasching hatte der SPD-Ortsverein Plattling am Sonntagnachmittag zurückgegriffen. Somit konnte SPD-Organisationsleiter Rene Gomm, der heuer erstmals verantwortlich für die Durchführung zeichnete, wieder knapp 100 bunt maskierte Kinder und ebenso viele Erwachsene zu dem dreistündigen Spektakel im großen Saal des Gasthauses "Bischofshof" begrüßen.

mehr

SPD kritisiert Fusion der Krankenhäuser

Die erste Monatsversammlung des Jahres war wieder sehr gut besucht. Dies war vor allem dem Thema der Fusion der Krankenhäuser der Landkreise Deggendorf und Dingolfing-Landau wegen. Weitere Themen waren die ungenügenden Zuschüsse der Staatsregierung zu kommunalen Pfichtaufgaben und die nun endlich vorbildiche Investitionstätigkeit der Satdt

mehr

120-Jahre-Feier beschlossen

Am 08. Juli findet in Regensburg die zentrale 120-Jahre-Feier zur Gründung des SPD Landesverbandes Bayern statt. Mindestens ebenso lange ist die Sozialademokratie in Plattling etabliert. In der Monatsversammlung im Januar beschlossen die Mitglieder ebenfalls eine 120-Jahre-Feier auszurichten.

mehr