"Ich bin stolz Mitglied sein zu dürfen"

Plattling. Langjährige Mitglieder ehrten die Plattlinger SPD-Genossen am Samstagabend bei ihrer Weihnachtsfeier im Hotel Liebl.

Als Ehrengäste konnte Ortsvorsitzender Herbert Petrilak-Weissfeld neben Bundesverdienstkreuzträgerin Gertrud Kuhnke auch den Kreisvorsitzenden der Partei, Ewald Straßer, und aus Stephansposching den Gemeinderat und DGB-Kreisvorsitzenden Thomas Müller begrüßen. Gekommen war auch Gisela Scholz, die „Ehefrau des unvergessenen Plattlinger SPD-Bürgermeisters Siegfried Scholz“ und SPD-Fraktionssprecher Georg Weiß.

Kreisvorsitzender Ewald Straßer drückte in seinem Grußwort seine Freude über die steigende Zahl der Neumitglieder aus und stellte fest: „Was wäre eine Stadt wie Plattling ohne euch, die sich für die Menschen und für die politischen Ziele unserer Partei einsetzen.“ Herbert Petrilak-Weissfeld nannte Straßer einen rührigen und ideenreichen Mann, der erfolgreich seit 18 Jahren den Ortsverband führe und über die Aktivitäten eines Georg Weiß könne man regelmäßig in den Zeitungen lesen. Auf die derzeitige Rentendiskussion kurz eingehend, sagte der Kreisvorsitzende unter anderem, dass es für alle eine Rente geben müsse, von der man auch leben könne. Bevor die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften vorgenommen wurden, fand Straßer in Kurzbiografien der politischen und gesellschaftlichen Arbeit für jeden Geehrten lobende Worte.

Wichtig sei, so sagte auch Petrilak-Weissfeld, dass man das soziale Fundament gemeinsam habe. Über die SPD sagte der Ortsvorsitzende in die Geschichte zurückgehend: „Unsere Partei ist nicht nur die älteste Partei Deutschlands, sie hat auch nie ihren Namen wechseln müssen, weil sie nie Schuld auf sich geladen hat. Nie haben wir Diktatoren unterstützt und dem Ermächtigungsgesetz haben wir auch nicht zugestimmt. Ich bin stolz, in dieser altehrwürdigen Partei Mitglied sein zu dürfen, und hoffe, es auch noch weitere 25 Jahre sein zu können.”

Georg Weiß, SPD-Fraktionschef im Stadtrat, sagte zu seiner Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft hinsichtlich seiner Stadtratsarbeit: „Ich hoffe, dass ich meine dortigen ,Freunde‘ auch in Zukunft noch lange genug tratzen kann.”

Für musikalische Unterhaltung hatte Walter Molz mit seiner Quetschn und bekannten Liedern gesorgt. Geehrt wurden für 40-jährige Mitgliedschaft mit einer Ehrennadel Georg Weiß und in Abwesenheit Mariele Ottl. Für 30 Jahre wurde Brigitte Weiß und für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Brigitte Pancur und Herbert Petrilak-Weissfeld geehrt. 20 Jahre bei den Genossen sind Erika Strohmeier, Dietmar Konschak und Anton Bernauer.

Ehrungen 2016