Unsere Politik

Gesunde Finanzen - Gesunde Stadt

Die Zeit als Plattling Schulden aufnehmen musste um Investitionen tätigen zu können sind lange vorbei. Unsere Stadt steht seit 1999, also noch in der Amtszeit Siegfried Scholz, per Saldo wirtschaftlich bestens da. Damit dies auch in Zeiten des demografischen Wandels so bleibt stehen alle unsere Gestaltungsziele unter der Prämisse solider, schuldenfreier Haushaltsführung. Denn Schulden sind keine Luftbuchungen, ihre Lasten schmälern die Handlungsfähigkeit.

Verkehr

Verkehr verbindet Wirtschaft und Menschen. Verkehr ist unverzichtbar, doch er darf keine unmäßige Last darstellen. Drei Kreisverkehre an der B8 tragen bereits zur Entschleunigung des in die Stadt fließenden Verkehrs bei. Auch die so dringend benötigte Ostumgehung ist dank intensiver Vorarbeit in der Ära Siegfried Scholz nun endlich im Bau, die lange angestrebte dritte Autobahnausfahrt hat ebenfalls Baureife. Die über die Autobahn führende Brücke hat wiederum dank der Weitsicht von Bürgermeister Scholz die nötige Ausführung als Autobahnzubringer.

mehr

Entwicklung und Ausbau der Innenstadt

Gesunde Finanzen schaffen den finanziellen Spielraum für Entwicklung. "Leben findet Innenstadt", sie ist der zentrale Schnittpunkt aller Ortsteile. Da sich die Bedürfnisse der Gesellschaft fortwährend verändern, muss auch die Innenstadt beständig, jedoch behutsam, fortentwickelt werden. Zentrumsnahes Wohnen, senioren- und behindertengerechtes Wohnen und barrierefreie Wegeführungen, fußläufige Einkaufsmöglichkeiten, bedarfsgerechte Dienstleistungen.
Die Stadt kann dabei nicht Unternehmen ersetzen, sie kann aber mit zügigen Entscheidungen günstige Ansiedlungsbedingungen für Unternehmen schaffen, das ist unsere Zielsetzung.
Zentrumsnahes, barrierefreies Wohnen wurde am Jahnplatz geschaffen, und nicht störendes Gewerbe wird nun mit dem Bauvorhaben von Ten Brinke Wirklichkeit auf dem Stanglmeiergelände.

mehr

Wirtschaft

Plattling ist im hohen Maße von der Gewerbesteuer abhängig. Ein guter Branchenmix dämpft die konjunkturell bedingten Einnahmeschwankungen. Den Mix zu verbessern hat für uns Priorität.
Darum fördern wir nach Kräften die Ansiedlung neuer Gewerbebetriebe. Dabei haben eigentümer-
geführte Unternehmen unser größtes Augenmerk, denn sie schaffen Wertschöpfung vor Ort auch für die Kommune. Anders als unselbstständige Konzerntöchter zahlen mittelständische Betriebe Gewerbe-
steuer und leisten damit ihren Beitrag zum Bestand und Entwicklung der örtlichen Infrastruktur.

Jugend und Bildung

Nur eine von Herkunft unabhängig gut geschulte, gut ausgebildete Jugend sichert den gesellschaft-
lichen Frieden und den Wohlstand. Mit gesunder Finanzpolitik als Basis stimmten wir für umfängliche Investitionen an der Grundschule, der ersten Kinderkrippe, und an der Hauptschule. Nachhaltige Entwicklung des Bildungs- und Betreuungsangebots für Kinder/Jugendliche bleibt auf unserer Agenda.

Senioren

Vor Jahren wurden wir verlacht für die Idee "betreutes Wohnenen in der Innenstadt". Kluge Unternehmer waren weitsichtiger als unsere Kritiker im Stadtrat. Wir fördern weiterhin die Entwicklungen in diesem Bereich, und achten auf Barrierefreiheit bei allen öffentlichen Baumaßnahmen.

Freizeit und Sport

Die Jugend und die Erwachsenen brauchen gute Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten. Die Beach-Volleyballer und Kutscher haben seit einigen Jahren ihre Trainingsplätze, der SV Pankofen hat einen Bundesliga tauglichen Fußballplatz, und der Bau weiterer Freizeitanlagen ist durch den Ankauf eines großen Grundstücks nördlich der Bahn nun auch in greifbarer Nähe.
Wie bei diesen Projekten werden wir auch in Zukunft auf sinnvolle, rücksichtsvolle und nachhaltige Umsetzungen achten und insbesondere jene Vereine die Jugendarbeit leisten nach Kräften unterstützen.

Kultur, Geschichte, Fremdenverkehr

Unser Kulturhaus "Bürgerspital" soll sein reiches Programm ausbauen können.

Kunst- und Brauchtumsvereine können weiter auf uns zählen.

Der neue Ortsname "St. Jakob" soll für den Bereich "am Wasingerweg und Friedhofstraße" der historischen Bedeutung früheren Standortes des alten Marktes Plattling mehr Aufmerksamkeit verschaffen.